Die Geschichte der Engel-Apotheke in Ravensburg

Diese Apotheker wurden alle in den Steuerbüchern der Stadt Ravensburg namentlich erwähnt, ohne Nennung der Apothekennamen:

1478 Erstmalige Erwähnung eines Apothekers in Ravensburg, Johann Boneca

1487 Apotheker Clement Boneca

1494 Apotheker Ulrich Wolfhart

1509 Apotheker Viktor Hofstetter und Michel Gastel

1512 Apotheker Claus Mittag

1527 Apotheker Christoffel Widmann

1530 Apotheker Ursus Walchschmid

1602 Apotheker Johann Dorner, Apotheker Elias Beutler, Apotheker Andreas Senner

 
1609eröffnet Apotheker Johann Mörlin die Apotheke zum Engel.

Quelle hierzu Aktenbündel B398 a/4-11 im Stadtarchiv Ravensburg. 

er bleibt mindestens bis 1629 Inhaber der Engel-Apotheke.

Zu dieser Zeit gab es nur 3 Apotheken in Ravensburg.

 

1635  große Pestepidemie auch in Ravensburg. Dadurch bis 1736 nur noch zwei Apotheken in Ravensburg

1637-1678 Johann Mittler 1, Inhaber der Engel-Apotheke.

 

1665-1705 Johann Mittler 2, Inhaber der Engel-Apotheke und erstmalige Nennung des dazu gehörenden Gebäudes: Haus Nr. 194 an der Marktstraße (heute Marktstr.4)

 

1705-1730 Heinrich Gottfried Seefried, Inhaber der Engel-Apotheke.

1730-1763 Johann Georg Mündler, Inhaber der Engel-Apotheke.

1763-1801 Johann Jakob Gradmann, Inhaber der Engel-Apotheke.

1801-1806 Besitzerin: Margarethe Kutter geb.Gradmann vermutlich mit einem angestellten Apotheker

 

1806-1839Christian Becher, Inhaber der Engel-Apotheke. Dieser kauft 1818 das Gebäude Nr. 101 an der Kirchstraße (heute Kirchstr.3)

1819 baut Becher dieses Gebäude um und verlegt die Engel-Apotheke im gleichen Jahr dorthin.

1839-1875 Albert Roth Inhaber der Engel-Apotheke, von ihm stammt die gezeigte Medikamentenrechnungaus dem Jahr 1869  

1875-1876 Dr. Eduard Roth, Inhaber derEngel-Apotheke.

1877-1909 Gustav Wolbach, Inhaber der Engel-Apotheke.  

Seit 1909 befindet sich die Engel-Apotheke in Familienbesitz  

1909-1948 Heinrich Baum, Inhaber der Engel-Apotheke. Schwiegervater

des Erwin Banßhaf. Besitzt neben der Apotheke noch eine kleine Arzneimittelfabrik in der Möttelinstraße. Er musste auf Grund gesetzlicher Vorgaben die Eingänge am Gebäude Kirchstr.3 nach außen und die Fenster in die Mitte verlegen, wie auf der ausgehängten Zeichnung zu sehen ist.Homoeopathische und Allopathische Apotheken waren räumlich zu trennen. Er gründet auch die Homöopathische Zentralapotheke zum Engel im gleichen Gebäude.

 

1948-1973 Erwin Banßhaf, Inhaber der Engel-Apotheke. Unter seiner Leitung hatte die Apotheke auch für mehrere Jahre einen Eingang am Marienplatz.

 

1960-1973 Mit angestelletem Apotheker Heinrich Banßhaf

 

1973-2002 Heinrich Banßhaf, Inhaber der Engel-Apotheke.

seit 1992 mit angestelltem Apotheker Heinrich Banßhaf jr.

Ab 2002  Heinrich Banßhaf jr.


Quellen:Die Geschichte der Ravensburger Apotheken von 1650 bis heute

              von Dr. Armin Wankmüller Dezember1963

              Zur älteren Geschichte derRavensburger Apotheken vor 1550

              von Dr. Armin Wankmüller Juni1957

              Der Kampf um Kunden undPatienten. Ravensburgs Apotheken

              im frühen 17. Jahrhundert von Dr.Peter Eitel 1988